teiler 180

Wowereit lädt Corbett und GSU ins Rote Rathaus ein

 

Nach Bekanntwerden des Berlin-Besuches des früheren britischen Stadtkommandanten Sir Robert Corbett, hat die Senatskanzlei den Ex-Generalmajor und Vertreter des Vorstandes, auf ausdrücklichen Wunsch des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit, am 10. Mai in das Rote Rathaus eingeladen.

Eine entsprechende Mitteilung der Senatskanzlei ging inzwischen beim Vorstand ein. Aufgrund der Kurzfristigkeit und bereits fest geplanter  Termine auf beiden Seiten, ist derzeit noch nicht bekannt, ob der Regierende Bürgermeister den Termin selbst wahrnehmen wird, oder sich durch Staatssekretär Björn Böhning, dem Chef der Senatskanzlei, vertreten lassen muss.

"Die Kontaktaufnahme macht aber deutlich, dass die Geschichte der Alliierten und damit auch der Zivilbeschäftigten, immer mit unserer Stadt verbunden bleibt. Wir werden an dieser Stelle auch unseren Verein vorstellen und sind wirklich beigeistert, dass es sich der Regierende Bürgermeister nicht nehmen ließ, auch uns zu empfangen", erklärte der Vorsitzende Gerhard E. Zellmer (54).

Auch ein Besuch beim Spandauer Bezirksbürgermeister war fest eingeplant. Das Treffen wurde jedoch kurzfrsitig wegen anderer wichtiger Termine durch das Rathaus storniert.

Über den genauen Besuchsablauf von Robert Corbett wird auf unserer Homepage demnächst mehr berichtet.

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.