teiler 180

Bezirksparlament unterstützt GSU-Ausstellung

 

Die GSU-Kameradschaft erhält für die bevorstehende Ausstellung „Von der Kaserne zum Bildungscampus“ Sondermittel des Bezirks Spandau in Höhe von 1.250,- EUR.

Nachdem die Zuwendung bereits am 8. Januar durch den zuständigen Haushaltsausschuss einstimmig bewilligt wurde, hat die Bezirksverordnetenversammlung die Empfehlung des Ausschusses in ihrer heutigen Sitzung offiziell bestätigt und den Betrag freigegeben.

 

Wappen Spandau

 

Mit der Beschlussfassung haben Spandaus Bezirksamt und Bezirksparlament den Verein zum wiederholten Male bei dessen gemeinnütziger Arbeit unterstützt. Seit Gründung der GSU-Kameradschaft im April 2010, hat der Bezirk inzwischen mehr als 3.000,- EUR für den Verein aus öffentlichen Mitteln bereitgestellt.

„Die Entscheidung der Bezirksverordneten macht uns stolz und zeigt deutlich, wie sehr die Arbeit unserer Kameradschaft anerkannt wird. Neben unseres sozialen Engagements, tasten wir uns mit der neuen Ausstellung zudem erstmals auch an ein interkulturelles Projekt heran, ohne die Ausrichtung auf die Geschichte der ehemaligen GSU zu verlieren. Ich kann nur allen Kameradinnen und Kameraden, die bisher bei der Umsetzung so gut mitgewirkt haben und sich ab Februar in die Ausstellung mit einbringen werden, aufrichtig danken“, erklärte der Vereinsvorsitzende Gerhard E. Zellmer.

Die neue Ausstellung wird am 10. Februar, um 18:30 Uhr, im Haus 22a der Wilhelmstadt-Schulen offiziell eröffnet und läuft bis zum 6. März.

 

Die Kameradschaft 248 German Security Unit e. V. ist seit August 2013 Vollmitglied der ROYAL MILITARY POLICE ASSOCIATION und der einzige Verein, der seitens der britischen Militärpolizei als Repräsentant der ehemaligen German Security Unit und für deren geschichtliche Darstellung anerkannt wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.